Seitenbanner Default

Funkspiel Maistadt und die Datenschutzgrundverordnung

Funkspiel Maistadt und die DSGVO

Datenschutzgrundverordnung. Wake me up, before DSGV-Oh-oh.

Wir können nicht behaupten, dass uns die EU-Datenschutzgrundverordnung gänzlich kalt lässt. Besser ausgedrückt hat uns die Arbeit mit ihr (DSGVO / GDPR) in den letzten Tagen ein wenig auf Trab gehalten, da sich ja gegen Ende noch Dinge änderten bzw. Unklarkeiten klärten.

Grundsätzlich konnte sich das Funkspiel Maistadt in Sachen Datenschutz und der Panik ausgelöst durch die Datenschutzgrundverordnung zurücklehnen. Es bereitete uns teilweise ein gewisses Vergnügen, die Hektik und Verzweiflung unserer werten Kollegen zu beobachten, die scheinbar weniger entspannt dem 25. Mai 2018 entgegensahen.

Nun, stellen wir uns mal die Frage, wieso das Funkspiel Maistadt ungeachtet eines erhöhten Arbeitsaufwandes so entspannt blieb.

Bundesdatenschutzgesetz und die Datenschutzgrundverordnung

Sehr eng miteinander verwandt. Das heißt für das Funkspiel Maistadt, als eines der sehr wenigen Funkspiele mit hohem Datenschutzniveau, dass die europaweite Datenschutzgrundverordnung uns nicht dazu zwang in Panik zu geraten und das Rad neu zu erfinden. Immerhin trat die DSGVO bereits Mai 2016 in Kraft.

Unsere Datenschutzparanoia zahlt sich somit aus.

Einst war es IBAN, die Schreckliche, jetzt soll der Horror Datenschutzgrundverordnung heißen. Bei anderen vielleicht, aber nicht im Funkspiel Maistadt.

Datenschutzgrundverordnung, EU-DSGVO, DS-GVO, GDPR

Abgesehen von dem englischen Begriff General Data Protection Regulation (GDPR) hat die Datenschutzgrundverordnung viele Abkürzungen. Jenseits der römischen Verträge führen viele Abkürzungen nach Rom, aber alle haben ein Ziel: Mehr Datenschutz und Datensicherheit in Europa.

Wer ist die Datenschutzgrundverordnung?

DSGVO ist die Abkürzung bzw. das Akronym für die Datenschutzgrundverordnung, einer EU-Verordnung, welche den Rechtsrahmen für die Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten eurpoaweit vereinheitlicht. Mit dieser kurzen aber sehr trefflichen Erläuterung steigen wir auch direkt zur nächsten Frage ins Bett, nämlich der berechtigten Frage, ob die DSGVO überhaupt für ein privates Projekt wie das Funkspiel Maistadt gilt bzw. anwendbar ist.

Für wen gilt die Datenschutzgrundverordnung?

Jeder Betreiber und Webmaster einer Homepage, wo man sich registrieren kann, ein Kontaktformular vorhanden ist, einen Newsletter verschickt wird, IP-Adressen (Server-Logs!!!) oder Cookies speichert, ist von der EU-Verordnung betroffen.

Damit müsste auch dem letzten Funkspielleiter klar sein, dass auch er gefragt ist. Die Frage, ob es sich um ein privates oder kommerzielles Projekt handelt, stellt sich erst bei der Abmahnung und einem eventuellen Bußgeld.

Seit dem 25. Mai 2016 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung, mit dem 25. Mai 2018 ist auch die letzte Übergangsfrist abgelaufen ist. Als im Zweifelsfall hatten Funkspielleiter also zwei Jahre Zeit, ihr Funkspiel darauf vorzubereiten. Und selbst wenn, die europaweite DSGVO wurde an den strengen, deutschen Datenschutz angelehnt. Wer sich also an das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gehalten hat, wird auch mit der Datenschutzgrundverordnung keine größeren Probleme haben. Das einzige Neue, und das auch für das Funkspiel Maistadt, ist der höhere Arbeitsaufwand. Aber auch hier ist das Funkspiel Maistadt vorbereitet. Unsere Datenschutzparanoia macht sich also endlich bezahlt.

Wieso das Funkspiel Maistadt dem Ganzen jetzt entspannt entgegensieht oder wie sich das Funkspiel Maistadt über die letzten Jahre auf diesen Tag vorbereitet hat, lest ihr in unserer Artikelreihe zum Thema Welcome, DSGVO.

Maistadt, Datenschutz und S wie SSL
Maistadt, Datenschutz und G wie Grundsatz
Maistadt, Datenschutz und V wie Verantwortung
Maistadt, Datenschutz und O wie Organisation